Shanghai, China
Geschäftsart:
Handelsunternehmen
Management System Certification:
ISO 9001:2008 Zertifikat
Anzahl der Mitarbeiter:
12
year of establishment:
2008-08-21

Insektizid, Schädlingsbekämpfungsmittel, Fungizid Hersteller / Lieferant in China, Bietet Qualität KALIUMHumate Puder des organischen Düngemittel-70/15/12% ..., Imidacloprid 17.8% SL 25% WP milbentötendes Mittel ..., Stickstoff-Caprolactam-Graddüngemittel des ... und so weiter.

Diamond Member Seit 2009
Audited Supplier
 Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
 Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
 Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
 Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
 Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
 Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
  •  Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
  •  Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
  •  Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
  •  Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
  •  Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC
  •  Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC

Herbizide S-Metolachlor 960g/L EC 96% TC

Holen Lates Preis
MOQ / Referenz FOB Preis
1 Ton US $10  / Ton
Zahlungsbedingungen: LC, T / T, Western Union, PayPal, Klein-Betrag Zahlung
Produktionskapazität: 10000tons Per Year
Verpackung: 1L HDPE Bottle

Vielleicht gefällt dir

Basis Info

Modell Nr..
S-Metolachlor 960g/L EC
Aussehen
Flüssigkeit
Verarbeitungshinweise
Stängelblätter, Bodenbehandlungsmittel
Verwendung
Selektiv
Zusammensetzung
Organisch
Spezifische Leitfähigkeit
Das Herbizid Sende

Zusätzliche Informationen.

Warenzeichen
bosman
Verpackung
1L HDPE Bottle
Standard
960G EC
Herkunft
Shanghai of China
HS-Code
3808
Produktionskapazität
10000tons Per Year

Produktbeschreibung

Cas-Nr. 87392-12-9 
Formulierungen 96%EC 
Molekulare Formel C15H22ClNO2 
Paket als Bedingung des Abnehmers 
Gelä Ufiges NamensS-Metolachlor 
Produktkategorie Herbizid 
Chemischer Name 2 Chlor- N - (2-ethyl-6-methylphenyl) - N - Acetamid (2-methoxy-1-methylethyl) 
Cas-Nr. 87392-12-9 
Molekulare Formel C15H22ClNO2 
Anwendungs-Steuerung der jä Hrlichen Grä Ser und einiger breitblä Ttriger Unkrä Uter im Mais, Sorghum, Baumwolle, Zuckerrü Be, Runkelrü Be, Zuckerrohr, Kartoffeln, Erdnü Sse, Sojabohnen, safflowers, Sonnenblumen, verschiedenes Gemü Se, Frucht- und Mutterenbä Ume und waldige Ornamentals.  
Formulierungen 96% EC


Produkt-Beschreibung
- Produkt-Name: Metolachlor/Racmt/Dual
- Cas-Nr.: : 51218-45-2
- Molekulare Formel: C15H22ClNO2
- Dichte: 1.1g/cm3
- Dampf-Druck: 7.91E-07mmHg an 25° C
- Molekulargewicht: 283.7937
- Siedepunkt: 406.8° C bei 760 mm Hg
- Flammpunkt: 199.8° C

Anwendung
Soyabohnen, Mais, Baumwolle, Erdnü Sse, Kartoffeln, Kohl, Spinat, Knoblauch,  
Sonnenblume, indischer Sesam, Rapssamen, Rü Be, Zuckerrohr und so an
Es kann auf Obstgä Rten und anderem hü Lsenartigem Compositae auch verwendet werden,  
Cruciferae, Solanaceae, Apiaceae und Getreide

Bedingung


Metolachlor 95%/96%/97%TC

FELDER

STANDARDS

Aussehen

braune Flü Ssigkeit

Inhalt von a. I.

≥ 96%

Wasser

≤ 0.5%

Sä Uregehalt (als H2SO4)

≤ 0.3%



Physikalische Eigenschaften
Molekulargewicht: 283.8; Physische Form: Farblos zur Flü Ssigkeit des hellen Tan. Dichte: 1.12 (° C) 20; Aufbau: Racemische Mischung von (1S) - und (1R) - Isomere. Schmelzpunkt: - ° C 62.1; Flammpunkt: ° C 190 (1013 mbar); Dampfdruck: MPa 4.2 (° C) 25 (OECD 104); Henry-Konstante: 2.4 × 10-3 PA m3 mol-1 (calc. ); Partitionkoeffizient (Noktanol und Wasser): LogP = 2.9 (° C) 25; Lö Slichkeit: In mg/l des Wassers 488 (° C) 25 (OECD 105). Mischbar mit Benzol, Toluol, Ä Thanol, Azeton, Xylen, Hexan, Dimethylformamid, Ä Thylendichlorid, Cyclohexanon, Methanol, Oktanol und Dichloromethan. Unlö Slich im Ä Thylen; Stabilitä T: Stall bis zu C. 275 ° C. Hydrolysiert worden durch starke Alkalien und starke Mineralsä Uren. Auf Hydrolyse im Buffer (20 ° C), DT50 (calc. ) > 200 d (pH > 10).;
 
Toxikologie
Oral: Akutes orales LD50 fü R Ratten 2780 mg/kg. Perkutan: Akutes perkutanes LD50 fü R mg/kg der Ratten > 3170. Mildes Haut- und Augenreizmittel (Kaninchen). Mai-Ursachenhautsensibilisierung (Meerschweinchen). Einatmung: LC50 (4 h) fü R mg-/lluft der Ratten > 1.75. Phytotoxizitä T: Vertiefung zugelassen durch die meisten breitblä Ttrigen Getreide, Mais, Sorghum (safened mit fluxofenim oder oxabetrinil). Fluglageanzeiger: 0.008 mg/kg b. W.
 
Klimaprofil
Ö Kotoxikologie: Algen: EC50 fü R Scenedesmus subspicatus 0.1 mg/l. Bienen: LD50 (oral und Kontakt) > 110 mg/bee. Vö Gel: Akutes orales LD50 fü R Stockentenente- und -wachtel> 2150 mg/kg. Diä Tetisches LC50 (8 d) fü R Wachtel- und Stockentenenten > 10 000 mg/kg. Daphnia: LC50 (48 h) 25 mg/l. Fische: LC50 (96 h) fü R Regenbogenforelle 3.9, Karpfen 4.9, Sonnenfisch Sunfish 10 mg/l. Endlosschrauben: LC50 (14 d) fü R Regenwurme 140 mg/kg Schmutz.  
Klimaschicksal: Tiere: Schnell oxidiert durch mikrosomale Oxygenasen der Ratteleber ü Ber Entchlorung, O-demethylation und Seitenketteoxidation (J. Agric. Nahrung Chem., 1989, 37, 1088). Schmutz: Aerobe hauptsä Chlichstoffwechselprodukte sind Derivate der oxanilic und Sulfosä Uren. DT50 im Schmutz C. 20 d (Bereich). Koc 121-309. Plant: In den Pflanzen bezieht Metabolismus Naturproduktkonjugation der chloroacetyl Gruppe und Hydrolyse- und Zuckerkonjugation an der Ä Thergruppe mit ein. Abschließ Ende Stoffwechselprodukte sind polar nichtflü Ssig, wasserlö Slich, und

Senden Sie Ihre Anfrage direkt an Lieferanten

*von:
*bis:
Avatar Herr. Zhang
*Meldung:

Geben Sie zwischen 20 bis 4.000 Zeichen.

Leute, die dies angesehen haben, haben auch angesehen